Wissenswertes

Schon die Römer nutzen unsere etwa 700 Einwohner zählende Gemeinde auf der von Kreuznach nach Koblenz führenden Militärstraße als wichtigen Zwischenstopp. Dies beweisen u.a. Funde einer Villa Rustika. Später erfuhr Schöneberg eine regelmäßige Anbindung durch die Turn und Taxis´schen Postreiter als Ordinari Postort. Selbst zum Kurfürsten und Erzbischof von Trier hat es im 16. Jh. ein Schöneberger (der Ritter Johann von Schonenburg) gebracht Auf den Grundmauern seines Elternhauses steht heute das 1686 erbaute Burghaus.

Verbindung des Ortes mit Weinbau

Die bevorzugten Weinbergslagen Schönebergs befinden sich schon seit jeher am Rande des Aubach bzw. Steyerbachtals. Vorwiegend der Steillagenbau zeichnet diese Weinbergslage aus. Vor allem fruchtige, spritzige Weine finden Sie hier. Leider ist die Zahl der Winzer in unserer Gemeinde schon seit Jahren stark rückläufig.

Weintouristisches Angebot

Unberührte Natur, Ruhe und Erholung pur – einfach mal einen Gang zurückschalten und die Seele baumeln lassen, treffender könnte man Schöneberg nicht beschreiben.

Auf der hoch gelegenen Terrassenfläche zwischen Gräfen- und Guldenbachtal liegt das idyllische Dörfchen umgeben von Wald, Wiesen und Weinbergen. Im Süden die Weinberge und im Norden die Ausläufer des Soonwalds. Gerne lädt Sie der Förster zu einem Waldspaziergang durch den Jahrhunderte alten Buchenbestand ein.

Hautnah erleben Sie die heimische Tier- und Pflanzenwelt bei einer Wanderung durch das naturbelassene und romantische Steyerbachtal. Der frische Knoblauchgeruch im Frühjahr ist nicht auf Ihren Mitwanderer, sondern auf die großen Bärlauchfelder zurückzuführen, die sich entlang des silberblau glänzenden Bächleins schlängeln. Längst hat der Bärlauch durch seine gesundheitsfördernden Eigenschaften, ihm werden eine blut- und magenreinigende Wirkung nachgesagt, Einzug in die Naturmedizin gehalten.

Touristische Besonderheiten

Auf der Neupfalz, zwischen Schöneberg und Stromberg, befindet sich das Wald-Erlebniszentrum Soonwald. Mitten im Wald gelegen bietet sich hier die Gelegenheit eines intensiven Naturerlebens. Sowohl für Schulklassen und Jugendgruppen, als auch für Erwachsene und Familien, wird ein umfangreiches, ein- oder mehrtägiges Angebot in Sachen waldbezogener Umweltbildung und Walderlebnis geboten. Rund 9.000 ha Waldfläche des Forstamtes Soonwald laden ein den Lebensraum Wald mit Kopf, Herz und Hand zu erleben. Neben dem Naturerlebnis Soonwald bietet das Walderlebniszentrum auch technische Möglichkeiten wie die Nutzung des Waldlabors, der Waldwerkstatt und des Internetzimmers mit angeschlossener Bibliothek. Wald, Bildung für Nachhaltigkeit, einhergehend mit intensivem Gruppenerlebnis machen den Aufenthalt im Walderlebniszentrum Soonwald aus.

Nur einen Steinwurf davon entfernt befindet sich, kurz vor Dörrebach, die zweite Exklave Schönebergs, die Lehnmühle. Mit Ausnahme einiger weniger Wohnhäuser dominiert hier die Landwirtschaft. Erlebenswert ist vor allem der hausgemachte Käse, der weit über die Grenzen hinaus bekannt ist und von Gourmets geschätzt wird.